Taleo

Taleo skaliert Anwendungsleistung mit AppDynamics

Der Oracle Taleo CLoud Service ermöglicht es Konzernen und mittleren Unternehmen, Leistungsträger anzuwerben, mit Kernzielen und -anforderungen des Unternehmens vertraut zu machen und angemessen zu vergüten. Als umfassendste Cloud-basierte Talentmanagement-Plattform der Branche erfasst Oracle Taleo Cloud Service relevante Informationen während des gesamten Mitarbeiterlebenszyklus und ermöglicht es der Personalabteilung, den Managern sowie den Mitarbeitern, ihre ausgezeichneten Cloud-Fähigkeiten zur Steigerung der Leistung und des Unternehmenserfolgs zu nutzen.

Schnelles Wachstum erfordert garantierte Anwendungsleistung

Leonard Igolnik, Vice President of Engineering bei Taleo, war für die Entwicklung der Taleo-Produktlinie für kleine und mittlere Unternehmen zuständig. Dazu zählte die Softwareentwicklung, Qualitätssicherung und der Produktbetrieb.

Laut Igolnik verarbeitete die Taleo Business Edition-Anwendung täglich fünf bis sechs Millionen Transaktionen mit einer durchschnittlichen Antwortzeit von unter 500 Millisekunden. Dies gehört zur Vereinbarung zum Servicelevel (SLA). Die meisten dieser Transaktionen wurden von Bewerbern verursacht, die Karriere-Websites aufrufen und sich auf Stellen bewerben. „Wenn Unternehmen Mitarbeiter suchen, müssen sie die passenden Talente erreichen. Wir sorgen dafür, dass ihnen ein entsprechendes System zur Verfügung steht“, sagt Igolnik.

„In den letzten drei Jahren sind wir von 790 Kunden auf 4.000 Kunden angewachsen. Bei dieser Wachstumsrate müssen wir sicherstellen, dass wir unsere Kunden weiterhin gute Dienste bereitstellen und die erwartete Servicequalität bieten“, ist Igolnik überzeugt. „Das Sicherstellen der Anwendungsleistung und die kontinuierliche Skalierung der Anwendung sind für uns Bereiche hoher Priorität.“ 

Die AppDynamics-Plattform führt all unsere Metriken an einem zentralen Ort zusammen. Wir können endlich die unerschöpflich vielen Protokollen, die unser System Tag für Tag produziert, analysieren.

AppDynamics bietet umfassende Leistungsübersicht

„Als großer SaaS-Anbieter sammeln wir bereits seit einiger Zeit umfangreiche Metriken. Bei der Kontrolle unserer Produkte arbeiten wir mit Protokollen und selbst entwickelten Tools“, sagt Igolnik. „An der AppDynamics-Plattform ist uns sehr positiv aufgefallen, dass es all diese Metriken an einem zentralen Ort zusammenführt. Wir können endlich die unerschöpflich vielen Protokollen, die unser System Tag für Tag produziert, analysieren.“

Die AppDynamics-Lösung bot nicht nur umfassende Transparenz hinsichtlich der Anwendungsleistung, sie ermöglichte Igolnik und seinem Team auch, Probleme rasch anzugehen. „Da wir im Bereich SaaS tätig sind, müssen wir selbstverständlich unser Support-Team unterstützen. Bei Eskalationen müssen wir die berichteten Probleme untersuchen und schnell die Ursache ermitteln, um den Softwarefehler zu beheben und den Patch wieder in die Produktion einführen zu können“, erklärt Igolnik.

Das wünscht sich jeder Softwareentwickler: einen Profiler für die Produktanwendung zu verwenden, ohne dass die Leistung um 50 % reduziert wird, wie es bei einem normalen Profiler der Fall ist.

Taleo reagiert schneller auf Eskalationen und sammelt Daten für die Kapazitätsplanung

„Eine der interessantesten Entwicklungen, die wir im Betriebsablauf festgestellt haben, ist die verkürzte Reaktionszeit auf Eskalationen“, meint Igolnik. Wenn beispielsweise ein wichtiger Partner ein Problem mit der API-Leistung eskaliert, kann mithilfe der AppDynamics-Lösung die Fehlerbehebung umgehend durchgeführt werden. „Dank der AppDynamics-Plattform sind wir z. B. in der Lage, die Eskalation am Dienstag zu erhalten und die Metriken zu prüfen. Am Mittwoch können wir bereits die Ursache bestimmen und am Donnerstag den Patch für die Produktion bereitstellen. Freitagmorgen kann ich dann im Tool überprüfen, dass das Problem tatsächlich behoben ist, bevor ich den Geschäftspartner anrufe. Das ist großartig“, freut sich Igolnik.

Die AppDyamics-Lösung bot für Taleo in vielen Bereichen hohen Mehrwert. „Das Betriebsteam weiß die Browserfunktion für Metriken zu schätzen, außerdem die verschiedenen Funktionen für die Sammlung benutzerdefinierter Metriken und zur Überlagerung mit den Standardmetriken, die das Tool ohnehin sammelt. Angaben wie Prozessorauslastung versus Geschäftstransaktionen, Anzahl der angemeldeten Benutzer versus Arbeitsspeicher sind ebenfalls äußerst hilfreich“, so Igolnik. Diese Daten waren wichtig für Taleo, denn die Metriken unterstützten im Betrieb mit hohem Volumen sowohl die Kapazitätsplanung als auch die Problembehebung.

„Das Softwareentwicklungsteam wiederum schätzt die Anfragesnapshots, die uns konkrete Informationen bieten. Wir können gezielt Geschäftstransaktionen, bei denen die Leistung zu Wünschen übrig lässt, untersuchen und rasch den Engpass ermitteln. Außerdem stellen wir fest, ob das Problem vom SQL- oder Java-Code verursacht wird“, ergänzt Igolnik. „Das wünscht sich jeder Softwareentwickler: einen Profiler für die Produktanwendung zu verwenden, ohne dass die Leistung um 50 % reduziert wird, wie es bei einem normalen Profiler der Fall ist.“

Igolnik fasst zusammen: „Wenn man eine komplexe Java-Anwendung mit zahlreichen Komponenten, vielen Ebenen und häufigen Aktualisierungen ausführt und schnelle Problembehebung wichtig ist, stellt dieses Tool eine hervorragende Lösung dar.“