Edmunds.com

Edmunds spart dank AppDynamics 1,2 Millionen USD ein

Edmunds.com ist ein Internet-Automobilportal mit dem Ziel, den Autokauf zu vereinfachen. Fast 18 Millionen Besucher nehmen jeden Monat über die Tools dieser Website Kontakt mit über 9.500 Händlern in den gesamten USA auf. Edmunds.com wurde kürzlich zu einer der vertrauenswürdigsten Websites mit Kundenbewertungen gekürt und ist ein Forum für ausführliche Autobewertungen, Kauftipps, Fotos, Videos und Berichte.

Datenbasierte Umgebung erforderte bessere Leistungsmetriken

John Martin, Sr. Director of Production Engineering bei Edmunds.com, hält die Websiteperformance für unternehmenswichtig. Langsame Antwortzeiten können Kunden abschrecken. Martin arbeitete daher an Antwortzeiten unter 150 Millisekunden. Um dieses Ziel zu erreichen, benötigte er mehr Transparenz bei der Anwendungsleistung.

Edmunds.com war stark auf DevOps ausgerichtet, und das Entwicklerteam war beim Auftreten von Problemen auf konsistente, konkrete Daten angewiesen. In der Vergangenheit war es für Martin und sein Team jedoch schwierig, diese Daten zu erfassen – mit ihren Tools konnten sie Ursache und Ebene eines Problems nicht identifizieren. 

„Ursprünglich nutzten wir Wily Introscope zur ausführlichen Systeminspektion“, sagt Martin. „Wir konnten u. a. deshalb nicht damit arbeiten, da wir dem System erklären mussten, wann ein Ereignis stattfindet, obwohl wir weitere Informationen zu diesem Ereignis benötigten.“  

Wie jedes Betriebsteam konnte Martins Team die wichtigen Ereignisse, die die Leistung der Produktanwendung beeinträchtigen würden, nicht vorhersehen. So waren sie nicht in der Lage, die für das Entwicklerteam relevanten Daten zu sammeln. Es war Zeit, sich nach einem neuen Application Performance Management (APM)-Tool umzusehen.

Ein Anwendungsüberwachungstool soll ja schließlich das System überwachen und nicht beeinträchtigen.

AppDynamics bot eine intelligente, unkomplizierte APM-Lösung

Martin testete mehrere Überwachungstools, diese brachten allerdings die gleichen Einschränkungen wie die vorhandene Lösung mit sich und erforderten im Voraus Hinweise über mögliche Problembereiche. Die integrierte Intelligenz der APM-Lösung von AppDynamics hingegen erkennt Leistungsprobleme automatisch und erfasst sofort relevante Daten.

„Die intelligente AppDynamics-Lösung erkennt von selbst, wo mögliche Probleme auftreten und Daten erfasst werden müssen“, so Martin. „Das war gegenüber unserem vorhandenen APM-Tool, dem wir Hinweise auf mögliche Probleme liefern mussten, eine entscheidende Verbesserung.“

Die APM-Lösung von AppDynamics überzeugte Martin außerdem durch ihre Einsatzbereitschaft. „Eine Bedingung war für uns, dass die neue Anwendungsüberwachungslösung in der Produktion nur minimalen Overhead verursachen durfte“, so Martin. „Ein Anwendungsüberwachungstool soll ja schließlich das System überwachen und nicht beeinträchtigen.“

 

Edmunds.com verbessert die Leistung zur Umsatzsicherung

Schon nach wenigen Monaten stellte Martin fest, dass sein Team dank der AppDynamics-Plattform Leistungsprobleme in der Produktionsumgebung wesentlich besser finden und lösen konnte. Da sein Team dem Entwicklungsteam nun unmittelbar die relevanten Daten bereitstellen kann, wurde die Problembehebungszeit erheblich verkürzt und die Betriebszeit verlängert. „Früher arbeiteten oft etwa 10 Mitarbeiter mehrere Tage an einem einzigen Problem, das kostete sehr viel Zeit und Umsatz“, so Martin. „Jetzt erledigen wir das Gleiche in wenigen Stunden.“

Die Lösung von AppDynamics ist optimal, wenn erstens kein genauer Überblick über die Vorgänge in der Anwendung besteht oder zweitens eine komplexe oder verteilte Infrastruktur vorliegt.

Martin stellte fest, dass es sich bei der APM-Lösung von AppDynamics um ein sehr effektives Problembehebungstool für sein Team und seine Umgebung handelt. Edmunds konnte dank Produktivitätsverbesserung und Umsatzsicherung durch die Vermeidung von Kundenschwund aufgrund langsamer Transaktionen oder Ausfälle bereits innerhalb des ersten Jahres nach Bereitstellung der AppDynamics-Plattform über 800.000 USD einsparen.

„Die Lösung von AppDynamics ist optimal, wenn kein genauer Überblick über die Vorgänge in der Anwendung besteht und eine komplexe oder verteilte Infrastruktur vorliegt“, ist Martin überzeugt. „Man ist darauf angewiesen, wenn man nicht mehrere Endpunkte mit rudimentären Tools überwachen möchte. Für einfache Architekturen sind diese zwar gut geeignet, aber für eine verteilte Architektur ist eine andere Lösung erforderlich.“ „Für diese Szenarios ist AppDynamics perfekt.“